Körper

Plastische Chirurgie / Ästhetische Chirurgie: Kurz und knapp
Bewertung
1star1star1star1star1star
Patienten-Bewertung
5 based on 2 votes
Name
Plastische Chirurgie / Ästhetische Chirurgie
Bezeichnung
Körper, Bauchdeckenstraffung, Fettabsaugung, Diät

Bauchstraffung

Wenn Sie in letzter Zeit sehr viel an Gewicht verloren oder vielleicht kürzlich ein Kind zur Welt gebracht haben, kann es zu einem sogenannten Hautgewebsüberschuss kommen. Besonders in der Schwangerschaft kommt es zu einer massiven Dehnung der Bauchwand. Darüber hinaus kann eine Bauchwandschwäche hinzukommen. Die Betroffenen leiden dann insbesondere im Sommer unter ihrer schlaffen Hautspannung. Der Anblick ihres schlaffen und faltigen Bauches schlägt ihnen schwer aufs Gemüt und das Selbstwertgefühl leidet. So sehr sich die Menschen auch bemühen, die speziellen Bereiche am Bauch zu trainieren, so kommen sie auch trotz großen Bemühungen nicht in die gewünschte Form.

Fitnesstraining und Diät

Es ist leider nicht immer möglich, den Zustand des Bauchbereiches durch das Einhalten einer Diät oder einem intensiven Fitnesstraining maßgeblich zu verbessern. Oftmals mühen sich die Betroffenen enorm ab, leben sehr diszipliniert und erreichen dennoch nicht ihr Optimum. Genau in diesen Fällen kann es ratsam sein über eine Bauchstraffung nachzudenken. Das Wohlbefinden kann durch den Eingriff ganz entscheidend und nachhaltig verbessert werden. Mittels der Bauchkorrektur wird überschüssiges Haut- und Fettgewebe entfernt und die vorderen Bauchmuskeln verstärkt, bzw. gestrafft (Rektusdiastase). Außerdem können Areale des Bauches und der Hüfte modelliert, die Taille betont und unschöne Schwangerschaftsstreifen, Narben oder Risse entfernt werden. Operative Techniken sind hier die Absominoplastik und in speziellen Fällen auch die Mini-Abdominoplastik.

Bauchdeckenstraffung

Bei der Bauchdeckenstraffung, oder auch Abdominoplastik wird an der Schamhaarobergrenze ein bogenförmiger Schnitt gesetzt. Anschließend wird die Bauchhaut und das Fettgewebe von der unterliegenden Muskulatur angehoben und letztlich der Überschuss an Haut- und Fettgewebe entfernt. Der Bauchnabel muss vom unmittelbaren Gewebe gelöst werden und nach der straffenden Prozedur wieder an neuer Stelle fixiert werden. Durch die präzise Planung der Schnittführung ist die Narbe üblicherweise genau durch das Tragen der Wäsche oder der Bademode verdeckt. Nach dem Abschluss der Operation erhalten Sie ein Kompressionsmieder, welches Sie für die Dauer von sechs Wochen tragen müssen. Schwellungen und Flüssigkeitsansammlungen sollen so auf ein Minimum reduziert werden. Bereits drei bis vier Wochen nach dem Eingriff sind Sie normalerweise wieder vollständig in der Lage am Geschäfts, - bzw. Gesellschaftsleben teilzunehmen.

Beratung

Ist der Hautüberschuss nicht sehr stark ausgeprägt, kann die Mini-Abdominoplastik als Operationsmethode angewandt werden. Die Schnittführung ist sehr viel kürzer und dementsprechend ergeben sich kleinere Narben. Auch der Nabel muss bei dieser Arbeitsweise nicht versetzt werden. Welche Operationsmethode für Sie persönlich in Betracht kommt, werde ich Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch und eingehender Untersuchung vorschlagen. Auch die Schnittführung und der spätere Narbenverlauf werden genau erläutert und können anhand von Beispielfotos veranschaulicht werden.

Jetzt Termin vereinbaren
Düsseldorf: 02 11 / 91 18 90 70
Wuppertal: 02 02 / 29 53 46 49

info@drdoebler.de

Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema: